0
     
     
     

    Mit dem Ringzug durch die Region

    Verkehrsinformationen /­­ Aktuelles


    Zugausfälle auf der Strecke Immendingen – Blumberg-Zollhaus

    Aufgrund pandemiebedingter Personalknappheit kommt es bei den Ringzügen der Südwestdeutschen Landesverkehrs-GmbH auf der Strecke Immendingen – Blumberg-Zollhaus bis auf Weiteres zu Zugausfällen und Busnotverkehr. Folgende Ringzüge werden montags bis freitags durch Busse ersetzt:

    • Zug 69801 (Abfahrt Immendingen 5.37 Uhr, Ankunft Geisingen-Leipferdingen 5.51 Uhr)
    • Zug 69802 (Abfahrt Geisingen-Leipferdingen 5.55 Uhr, Ankunft Immendingen 6.08 Uhr)
    • Zug 69807 (Abfahrt Immendingen 6.20 Uhr, Ankunft Geisingen-Leipferdingen 6.33 Uhr)
    • Zug 69810 (Abfahrt Geisingen-Leipferdingen 6.36 Uhr, Ankunft Immendingen 6.49 Uhr)
    • Zug 69813 (Abfahrt Immendingen 6.54 Uhr, Ankunft Geisingen-Leipferdingen 7.07 Uhr)
    • Zug 69814 (Abfahrt Geisingen-Leipferdingen 7.11 Uhr, Ankunft Immendingen 7.25 Uhr)
    • Zug 69823 (Abfahrt Immendingen 7.35 Uhr, Ankunft Geisingen-Leipferdingen 7.49 Uhr)
    • Zug 69820 (Abfahrt Geisingen-Leipferdingen 7.52 Uhr, Ankunft Immendingen 8.05 Uhr)
    • Zug 69831 (Abfahrt Immendingen 9.35 Uhr, Ankunft Blumberg-Zollhaus 9.58 Uhr)
    • Zug 69828 (Abfahrt Blumberg-Zollhaus 10.16, Ankunft Immendingen 10.38 Uhr)


    Vor Fahrtantritt sollten die Fahrgäste ihre Reiseverbindungen überprüfen. Aufgrund der Kurzfristigkeit wird der Busnotverkehr in den digitalen Fahrplan-Auskunftsmedien nicht angezeigt. Die Fahrgäste werden gebeten, sich vorab die Fahrkarten an den Automaten und den üblichen Verkaufsstellen zu kaufen. In den Ersatzbussen können keine Fahrscheine verkauft und es können keine Fahrräder befördert werden. Telefonische Auskünfte erteilt der SWEG-Verkehrsbetrieb Hohenzollerische Landesbahn in Immendingen unter Telefon 0 74 62/­20 42 10.

    Hinweis zu Kundenanfragen

    Willkommen beim Zweckverband Ringzug! Wenn Sie Fragen direkt zum Ringzug, beispielsweise zu Fahrplan, Störungen, Ersatzverkehren, Fundbüro, technische Fragen oder ähnlichem haben, kontaktieren Sie den Verkehrsbetrieb der SWEG wie folgt:

    Telefon: 07462 20 421-0
    E-Mail: ringzug@sweg.de

    Bürozeiten: Mo-Do 8-12 Uhr und 13-15 Uhr, Freitag: 8-14 Uhr

    Automatenstörungen können direkt vor Ort an die Hotline 07461 900 644 5 gemeldet werden. Erstattungswünsche bitte per E-Mail an: info@ringzug.de

    Bitte beachten Sie, dass die Beantwortung von schriftlichen Kundenanfragen ggfs. einige Tage dauern kann. Vielen Dank.

    Kundenanfragen zum Ringzug nur noch an die SWEG

    Seit dem Jahreswechsel 2021/­2022 ist das Land Baden-Württemberg der Auftraggeber für den Ringzug-Verkehr und nicht mehr der Zweckverband Ringzug. Nichts geändert hat sich am Eisenbahnverkehrsunternehmen – die Fahrten auf den Strecken in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg erbringt weiterhin der SWEG-Verkehrsbetrieb Hohenzollerische Landesbahn. Kundenanfragen, beispielsweise zu Fahrplan, Störungen, Ersatzverkehren, Fundbüro oder technischen Fragen, sind deshalb an die SWEG-Dienststelle in Immendingen zu richten. Diese ist per Telefon unter 0 74 62/­20 42 10 oder per E-Mail an ringzug@sweg.de zu erreichen. Die Bürozeiten sind Mo–Do 8–12 Uhr und 13–15 Uhr sowie Fr 8–14 Uhr. Aktuelle Informationen zum Ringzug-Betrieb gibt es auch auf der Webseite www.sweg.de/­de/­regionen/­regionen-detail/­schwarzwald-heuberg-bodensee. Der Zweckverband Ringzug ist seit dem Jahreswechsel nur noch für die Bewirtschaftung der Fahrkartenautomaten zuständig. Automatenstörungen können direkt vor Ort an die Hotline 0 74 61/­9 00 64 45 gemeldet und Erstattungswünsche per E-Mail an info@ringzug.de geschickt werden. Weitere Informationen können der nachfolgenden Pressemitteilung entnommen werden.
    PM_Ringzug_Wechsel_Zuständigkeit
    (ca. 355.3 kByte)

    3G-Regeln für alle Busse und Bahnen bundesweit gelten ab dem 24.11.2021

    Die seit einiger Zeit stetig steigenden Infektionszahlen führen nun auch im öffentlichen Personenverkehr zu neuen Maßnahmen. Um die Coronavirus-Pandemie einzudämmen und um Ansteckungen zu verhindern, gilt ab Mittwoch, dem 24.11.2021 die sogenannte 3G-Regel. Fahrgäste sind verpflichtet auf Nachfrage von Fahr- und Prüfpersonalen einen Nachweis über Impfung, Genesung oder ein aktuelles negatives Testergebnis vorweisen. Dies bedeutet konkret:

    • ‎Impfnachweis (die letzte Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen)
    • Genesenenachweis (nicht älter als 180 Tage)
    • negativer Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden
    • negativer PCR-Test nicht älter als 48 Stunden
    • Außerdem ist zur Identitätsüberprüfung ein Personalausweis oder Reisepass mitzuführen.


    Weitere Informationen können der folgenden Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg entnommen werden.
    PM 3G-Regeln in Bussen und Bahnen
    (ca. 252.5 kByte)

     
     
    DatenschutzeinstellungenDiese Website verwendet Cookies. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
    Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.
    Weitere Informationen  |  Individuelle Cookie Einstellungen